Textfeld:

Förderverein Kolokani e.V.

Hilfe zur Selbsthilfe

Navigation

Erste Abschlagszahlung überwiesen

 

Das Projekt „Gemüsegarten für die Bewohner in Blenkona“ kann starten. Der Vertrag wurde im Januar 2024 von unserem malischen Partner unterschrieben und die erste Abschlagszahlung in Höhe von 3.500,00  (2.000.000,00 FCFA) ist inzwischen überwiesen.

 

Der Bürgermeister von Sagabala hat sich entschieden, einen Generalunternehmer zu beauftragen, das Projekt umzusetzen. Der Vorteil dieser Entscheidung ist, dass es keine Schnittstellen gibt. Der Generalunternehmer „Star Forage“ sichert eine Garantiezeit von 10 Jahren zu. Was genau garantiert wird, müssen wir bei der nächsten Video-Konferenz im nächsten Monat erfragen.

 

Zwischenzeitlich erwarten wir die ersten Bilder von der Baustelle!

Gemüsegarten für die
Bewohner in Blenkona

 

Die Bewohner des Dorfes Blenkona in der Gemeinde Sagabala planen einen Gemüsegarten, um die Ernährung und den Lebensstandard zu verbessern.

 

In der Regel gibt es in den Dörfern nur einen Brunnen, der alle Dorfbewohner mit Wasser versorgt. Deshalb ist es nicht möglich, direkt bei den Lehmhütten einen Garten anzulegen. Besser ist ein großer Gemüsegarten, in dem alle Familien Beete zugewiesene Beete bepflanzen können. Für den Garten wird ein Gelände von ca. 1 ha durch den Dorfchef von Blenkona zur Verfügung gestellt.

 

Damit in dem Gemüsegarten gepflanzt werden kann, sind folgende Arbeiten erforderlich:

· Eine geophysikalische Studie ist zu erstellen.

· Weißt die Studie Stellen aus, an denen mit großer Wahrscheinlichkeit Wasser vorhanden ist, wird dort eine Probebohrung durchgeführt

· Ist die Probebohrung erfolgreich, wird ein Brunnen gebohrt

· Das Wasser wird mittels einer elektrischen Pumpe gefördert.

· Die elektrische Energie für die Pumpe wird durch eine Photovoltaikanlage erzeugt.

· Ein Wasserspeicher wird installiert.

· Das Areal des Gemüsegartens wird stabil eingezäunt, damit große Tiere (z.B. Ziegen und Rinder) von dem Gelände ferngehalten werden.

· Die Bewohner werden ausgebildet..

 

Die Gesamtkosten für die Anschaffungen betragen rund 15.000,00 . Mit dieser Maßnahme werden mehrere UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung zumindest teilweise erfüllt.

 

Wer den Förderverein unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende tun. Klicken Sie dazu auf den Link „Spenden“ links in der Navigationsleiste. Zur Übersicht der eingegangenen Spenden kommen Sie mit folgendem Link.